Landesarbeitsgemeinschaft der AWO Brandenburg gegründet

Artikel vom 29.09.2022

Landesarbeitsgemeinschaft der AWO Brandenburg gegründet

Mehrere Kreisverbände und ein Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt in Brandenburg haben sich gemeinsam mit dem AWO Bezirksverband Potsdam e.V. zu einer Landesarbeitsgemeinschaft der AWO Brandenburg zusammengeschlossen. Dazu kommen heute und morgen Vertreterinnen und Vertreter des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Süd e.V., des AWO Kreisverbandes Bernau e.V., des AWO Kreisverbandes Eberswalde e.V. und des AWO Kreisverbandes Fürstenwalde e.V. in der Geschäftsstelle der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt zusammen.

Auf gemeinsamen Vorschlag der Vorstände und Geschäftsführungen wird dieser Zusammenschluss mit thematischen Landesarbeitsgemeinschaften (LAG) untersetzt. Heute konstituieren sich die LAG Kita und Familie, LAG Hilfen zur Erziehung, LAG Teilhabe nach BTHG, LAG Öffentlichkeitsarbeit und Digitalisierung sowie die AG Gleichstellung und Antidiskriminierung. Am morgigen Freitag folgen die LAG Pflege, Wohnen und Quartier, LAG Energie, Gebäude, Facilitymanagement sowie die LAG Projekt- und Fördermittelmanagement. Des Weiteren werden zukünftig Mitglieder dieser AWO-Gliederungen in der AG Soziale Dienste des AWO Bezirksverband Potsdam e.V. mitwirken, in der die Schuldnerberatungen, Suchtberatungsstellen, Bürgerhäuser, die Wohnungsnotfallhilfe sowie der Asylbereich zusammenkommen.

Die Entscheidung für einen Zusammenschluss der Bezirks- und Kreisverbände war bereits im August getroffen worden. Ziel der Landesarbeitsgemeinschaft der AWO Brandenburg ist es, sich zu vernetzen und auszutauschen und im Sinne der AWO-Mitglieder, der Mitarbeitenden sowie Klientinnen und Klienten auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Die LAG bietet Raum für fachlichen Gedankenaustausch, gegenseitige Unterstützung und die Vertretung gemeinsamer Interessen nach außen.

Angela Schweers, Vorstandsvorsitzende des AWO Bezirksverband Potsdam e.V. sagte dazu: „Mit der neuen Struktur wird die Arbeiterwohlfahrt landesweit sichtbarer und stärker. Wir können so die Interessen des Wohlfahrtsverbandes besser durchsetzen. Wir sind immer offen für neue Mitglieder und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit auf Augenhöhe im Sinne der Interessen der Menschen im Land Brandenburg. Und hier gibt es viel zu tun.“ Die Vorsitzende des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Süd e.V., Kerstin Kircheis richtete ihre Grüße aus und stellte fest: „Dies ist ein wichtiger Beitrag zur sozialen Stabilität in Brandenburg.“.

Die thematischen LAG werden sich mehrmals jährlich treffen. Bereits in den konstituierenden Sitzungen werden dafür aktuelle wichtige Fragen zusammengetragen. Querschnittsthemen, wie das Qualitätsmanagement, das Personalmanagement oder Nachhaltigkeit, werden in gemeinsamen Beratungen der Vorstände und Geschäftsführungen diskutiert.

 
 

Kitareform seit Jahren überfällig

Die Regelungen im aktuell geltenden Kita-Gesetz sind völlig überholt und nicht mehr zeitgemäß. Schrittweise Änderungen lösen das Problem nicht, sondern verschärfen die rechtlichen Unsicherheiten für Kita-Träger, die Eltern und Mitarbeiter*innen. Statt wie im Koalitionsvertrag vereinbart ein neues Gesetz vorzulegen, wurde die Kitareform im vergangenen Jahr durch die Landesregierung ausgesetzt. Am gestrigen Donnerstag befasste sich der Brandenburger Landtag auf Antrag der Linken-Fraktion endlich wieder mit der Reform des Kitagesetzes. Die LIGA der Freien Wohlfahrtpflege und die Gemeinsame Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der AWO Brandenburg begrüßen den Vorstoß für das dringend benötigte Gesetz – auch wenn der Gesetzesentwurf der Linken keine Mehrheit fand.

Weiterlesen …

Der Landtag Brandenburg im Hintergrund. 4 Frauen mit Plakaten auf einer Demonstration. Die Frauen halten ihre Plakate in die Kamera und lächeln.
Neues KiTa-Gesetz gefordert
© 2023 - 2024 AWO LAG Brandenburg
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.